DeaA

Basis für Ihre Gesundheit

Home - News & Fakten - Links - Hormone - Aminosäuren - Mineralstoffe - Mangelprobleme - Speichelanalyse - Haaranalyse - Impressum

Kalium

Beschreibung

Für das osmotische Gleichgewicht, die Übertragung von Nervenimpulsen, die Aktivierung von Enzymen so wie der Muskelkontraktion und dem Aufbau von Eiweiß und Glykogen ist Kalium unverzichtbar. Es ist ebenfalls wichtig im Zusammenspiel mit Natrium, für das es ein Antagonist, also eine Art Gegenspieler, aber gleichzeitig ein Mitspieler ist. Kalium entwässert zusammen mit Natrium die Zellen, hilft somit bei der Entgiftung und normalisiert den Herzrhythmus. Hierbei wirkt Kalium innerhalb der Zellen und Natrium außerhalb.

Erhöhter Bedarf Der tägliche Bedarf an Kalium ist stark von den Lebensgewohnheiten und dem Alter der Person abhängig. Ein stark erhöhter Bedarf an Kalium kann sich durch eine der folgenden Umstände ergeben:Starkes Schwitzen und körperliche Anstrengung, häufiges Erbrechen bzw. Bulimie, Durchfälle, entzündliche Darmerkrankungen, Missbrauch von Abführmittel, Alkoholmissbrauch. Insulintherapie, Störung im Säure-Basen-Haushalt (Alkalose).
 
Empfehlungen Detaillierte Empfehlungen gibt es in Europa nicht. Die DGE gibt 2 bis 3 g an.  
Mangelerkrankungen Muskelschwäche, Müdigkeit, Blähungen, Verstopfung, niedriger Blutdruck.  
Überdosierungsprobleme Muskelkrämpfe, Herzrhythmusstörungen.  

Quelle: "Vitamine und Mineralstoffe - Mangelerscheinungen natürlich behandeln" - Peter Grunert

www.deaa.de - Die etwas andere Analyse 
  Allgemeine Geschäftsbedingungen
© Copyright 2006-2022 by Alexander Grunert Letzte Änderung: Sa 19-Januar-2019 Impressum